MC 909 Transposer - mariemusic, electronic music, - instruments & synthesizers, DIY and modifying

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MC 909 Transposer

DIY BASTELPROJEKTE
 

Die MC-909 von Roland ist eine Hammer-Maschine. Super Synth Abteilung, und vor allem ein klasse Sequenzer, der sich live benutzen läßt, und das POLYPHON ! (Genau die Polyponie wünschte ich mir auch bei dem ansonsten genialen Bedienkonzept der Electribes von Korg.)
Nur in einer Sache hat Roland seine Hausaufgaben nicht gemacht: Das Teil ist nicht transponierbar (das mit dem großen Fader ermöglicht keine exakte Transponierung!). Ein Raven kann das, die Electibe, auch die 808 kann das (aber die mag ich aus anderen Gründen nicht), weshalb nur nicht eine tolle Maschine wie die 909?
Deshalb dieses DIY Bastelprojekt; über eine kleine Zusatztastatur (elektronisches Tastenaggregat) ist die 909 nun auch transponierbar!

 
 

Deshalb habe ich erst einmal einen kleinen Umschalter eingebaut. Dieser trennt den großen Fader ab,
an einer neuen Buchse auf der Gehäuserückseite liegen die entsprechenden Anschlüsse an.

 
 

Dort wir dann das neue elektronische Tastenaggregat angeschlossen, über welches per Relais
und Präzisions Trimmer die Halbtonsprünge getastet werden können.

 
 

Leider gibt es elektronische Tastenaggregate nur in 8-fach und 10-fach Ausführung, 12-fach wäre optimal.
Das verwendete Tastenaggregat gibt es bei Pic-Tec

 
 

Um dennoch alle 12 Halbtöne zur Verfügung zu haben, gibt es in meiner Schaltung einen Vorwahl-Schalter zwischen Original (C) Tonhöhe und allen Folgenden. Dazu müßten allerdings immer noch 11 Wahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen, das elektronische Tastenaggregat bietet jedoch nur 10. So steuert in meiner Schaltung die letzte Position gleich 2 Tonhöhen an (B und H), zwischen diesen wird mittels eines kleinen Schalters manuell umgeschaltet. Alle Trimmer = 47 K Ohm (wie der Original Fader der MC)
Die Schaltung ist auf einer Lochrasterplatte aufgebaut, für diese kleine Schaltung extra Platinen zu entwerfen, ätzen etc. hätte sich nicht "gelohnt".

 
 
 
 

Hier lassen sich die 12 Präzisions-Trimmer zur Einstellung der 12 Halbtonschritte gut erkennen.

 
 

Fertig!

 
 

Einen weiteren Transposer für eine ebenfalls wundervolle Groovebox, die auch nicht transponieren kann, habe ich dann einige Zeit später realisiert. Siehe hier

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü